Methodischer Ansatz

Im biografischen Erzählen orientieren wir uns an einem biografischen Thema als Ausgangspunkt (z.B. Kindheit, erster Schultag, Migration usw.).

Persönliche Fotos und Gegenstände können das Erzählen erleichtern und unterstützen. Auch haben TeilnehmerInnen die Möglichkeit, verschiedene kreative Methoden als alternative Ausdrucksformen auszuprobieren. Künstlerische Fähigkeiten sind dabei nicht erforderlich.

Möglich ist, die Ergebnisse der gemeinsamen Projektarbeit in Form einer Ausstellung, Lesung oder Performance einem breiteren Publikum zugänglich zu machen,  und damit den Gedanken der Biografiearbeit im Austausch als Teil von Allgemeinbildung weiterzutragen.

A. Schatz des Lebens

Im Erzählen begeben sich die TeilnehmerInnen auf eine Schatzsuche durch die eigenen Lebensgeschichten  und unsere Fachreferentin, Frau Mehdizadeh unterstützt dabei, eine eigene Schatzkiste mit einfachen Methoden zu gestalten und mit persönlichen Erinnerungsgegenständen auszustatten.

B. Ein kreativer Biografie- und Erinnerungsstammbaum

Die TeilnehmerInnen erstellen ihren Familienstammbaum über mindestens 3 Generationen und verschaffen sich einen Überblick über ihre Ursprünge. Der Stammbaum kann auch Bestandteil der Schatzkiste sein.

C. Erzählcafe

Das Erzählcafe ist eine an der individuellen Lebensgeschichte orientierte Praxis der Weiterbildung, die das kommunikative Miteinander von Menschen aus unterschiedlichen kulturellen Zusammenhängen fördert.